Diamant

Grundregeln 4C

Grundregeln 4C

Man hat begonnen, die Bewertung von Diamanten, die auf einem professionellen Gutachten gegründet ist, in Anknüpfung auf den sich schnell vergrößernden Markt mit Diamanten zu verwenden. GIA (Gemological Institute of America) in USA im Jahre 1935 gründete Gem Trade Laboratory, das Gubelin Labor in Luzern stellt Zertifikate seit dem Jahr 1940 aus, im Jahre 1961 wurde Internationale Organisation für Zusammenführung von Herstellern und Verkäufern von Edelsteinen, Schmuckstücken und Perlen CIBJO gegründet, und im Jahre 1976 hat der Hohe Rat für Diamanten (Hoge Raad voor Diamanten) HRD die...
Lesen Sie mehr
Diamantengeschichte

Diamantengeschichte

Die ersten Diamanten wurden in den Anschwemmungen des Flusses Golconda in Indien gefunden, die Zeit des Fundes ist jedoch genau bekannt. In einem Abschnitt des Steuerbuchs, das in Sanskrit geschrieben ist und das vom 4. Jahrhundert vor Christus stammt, erscheinen Vermerke, die beweisen, dass Diamant eine Kommodität war, mit der in Indien damals üblich gehandelt wurde. Diamanten im Besitz der Herrscher und reichen Leute bleiben im rohen Zustand und vollkommen schöne Kristalle waren sehr hoch geschätzt. Diamant war sehr populär als Talisman dank seiner außergewöhnlichen Härte und weiteren...
Lesen Sie mehr
Entstehung der Diamanten

Entstehung der Diamanten

Vom Kohlenstoff bis zu Diamanten. Das Wort Diamant hat seinen Ursprung in dem griechischen adamas – unbesiegbar, der Diamant ist das härteste Material auf der Welt. Obwohl sein Vorkommen auf jeden Fall einzigartig ist, ist er von einem der am meisten vertretenen Bauelemente in der Natur – Kohlenstoff – gebildet. Die Atome von Kohlenstoff sind mit kurzen festen Bindungen im kubischen Kristallgitter verbunden. Die Kristallisierung verläuft unter äußeren Bedingungen, wo der Druck 70 000 Kilogramm pro Quadratzentimeter übersteigt und die Temperatur ist höher als 1300 °C, was den Bedingungen...
Lesen Sie mehr
Allgemein über Diamantenzertifizierung

Allgemein über Diamantenzertifizierung

Jeder Di amant, der von einem anständigen Geschäftsmann verkauft wird, muss mit einem Zertifikat ausgestattet werden , das von einem weltweit anerkannten gemologischen Labor ausgestellt wird. Auf dem Zertifikat, der sogenannten Geburtsurkunde des Diamanten, müssen Angaben über 4C - Farbe, Gewicht, Reinheit, Typ und Qualität des Schliffs angeführt werden. Das Zertifikat muss weiter den Namen und die Adresse des Labors, Nummer und Ausstellungsdatum des Zertifikats enthalten. Das Zertifikat garantiert dem Käufer die Qualität und Echtheit des Diamanten. Sollten Sie sich entscheiden, die Qualität...
Lesen Sie mehr
IGI

IGI

Lesen Sie mehr
Interessanteste Diamanten

Interessanteste Diamanten

Ein paar Diamanten  sind heutzutage weltweit berühmt wegen ihrer unglaublichen Geschichte, Tradition und verblüffenden Größe. De Beers Millennium Star Stellen Sie sich einen Diamanten vor, der so mangellos und riesig ist, dass kein von den Weltfachmännern seinen Preis beziffern kann – das ist De Beers Millennium Star. Er wurde am Anfang der 80. Jahre in der Grube De Beers in Kongo gefunden. Es hat mehr als drei Jahre gedauert, bis die Schleifer den Stein mittels Laser ausgeformt haben. Danach erschien der weltweit einzigartige, innen und außen glänzendste 203ct Diamant mit Birnenform....
Lesen Sie mehr
CUT - Schliff des Diamanten

CUT - Schliff des Diamanten

Der moderne Brillantschliff ist gestützt auf optische Berechnungen mit Orientierung auf maximale Schönheit des Steins, die ein Ergebnis der Brillanz und Dispersion darstellt. Der Brillantschliff hat runden Umriss und besteht aus einer Krone ( 32 Facetten + Tabelle) und einem Pavillon ( 24 Facetten + Kalette möglich) Die Beurteilung der Qualität des Schliffs besteht im Vergleich des zu beobachtenden Steins mit idealen Proportionen und Symmetrie eines mathematisch berechneten Modells (Unregelmäßigkeiten der Symmetrie werden als Schliffmängel definiert). Abweichungen von einem solchen Model...
Lesen Sie mehr
Diamantenfundstellen

Diamantenfundstellen

Bis zum 18. Jahrhundert waren Indien und Borneo die einzigen Produzeren von Diamanten. Von hier stammen auch einige große und berühmte Diamanten, unter anderem Koh-i-Noor, Großmogul, Orlov oder der blaue Hope. Heutige Bedeutung der indischen Lagerstätten ist jedoch unerheblich.   Australien ist ein von den größten Weltproduzenten von Diamanten. Zurzeit verläuft Förderung in primärer Lagerstätte Argyle unter dem Namen AKl, die sich im westlichen Australien im Gebiet Kimberley (bitte nicht verwechseln mit Kimberley in Südafrika) befindet und laut den verfügbaren Informationen ist...
Lesen Sie mehr
HRD

HRD

durch 2008 von 1. 1. 2009  
Lesen Sie mehr
COLOR - Farbe des Diamanten

COLOR - Farbe des Diamanten

Der Diamant befindet sich als einziger Edelstein in der Natur in allen Farbmodifikationen. Jedoch die Diamanten, die sich in der Natur am häufigsten befinden, sind nach dem Schleifen in Farben Weiß bis Gelb. Für diese Grundfarben wurde eine internationale Farbskala festgelegt, die mit den Buchstaben des lateinischen Alphabets D-Z bezeichnet ist. Je weißer die Farbe des Steins ist, desto näher zu dem Anfang des Alphabets liegt ihre Bezeichnung.Die Farbspezifikation muss von einem erfahrenen Professional mit Mustersteinen (Master stones) und durch Vergleich mit dem zu bewertenden Stein durchgeführt...
Lesen Sie mehr
1 2 3